Abgründe!

Irgendwann kennt man sicher wirklich jede Hausecke und jede Seitenstrasse am täglichen Arbeitsweg zum Brötchgeber. Mein Arbeitsweg beträgt 6 Kilometer und führt von einer Microgemeinde zur nächsten. An meinem Arbeitsweg befinden sich keine exponierten Gebäude, keine spektakulären Kreuzungen oder Roundabouts, keine Brücken, keine Kirchen, Dome oder Kapellen oder sonst irgendwelche auffälligen Mauerwerke. Also Nichts, was auffällt. Die ganze Gegend ist eigentlich tiefste Provinz am Bodensee. Die nächst grössere „Stadt“ in 30 Kilometer Entfernung, ist St.Gallen.

Was mir aber in den letzten Monaten an dieser Strecke ins Auge fällt ist, dass sich die Anzahl der Bordelle innerhalb dieser kurzen Stecke, von eins auf vier innerhalb eines Jahres, verändert hat. Genauer gesagt, befinden sich diese vier Etablissements innerhalb von einem Kilometer, direkt an der Hauptdurchzugsstrasse.

IMG 0001IMG 0002IMG 0003

Das erste Bild zeigt das Studio „Silver Moon“ mit „Asia-Bereich“. Auf dem zweiten Bild, direkt gegenüberliegend sieht man den „Club Noir“. Und auf dem dritten Bild sieht man das „Bluemoon „, das von den Hells Angeles betrieben wird. Das vierte Bordell ist illegal und befindet sich in einem Wohnblock, von dem ich kein Foto gemacht habe. Auch das ist von der Strasse aus, an der roten Beleuchtung, gut zu erkennen. Warum sich in so einer kleinen Gemeinde wie AU, so viele Bordelle ansiedeln, könnte man so erklären. AU liegt direkt an der österreichischen Grenze und nicht weit weg von Deutschland. Im österreichischen, angrenzenden Bundesland Vorarlberg ist die Prostitution verboten, deshalb sind viele Kunden aus Österreich und die nächsten Bordelle sind ca. 30 Kilometer weiter weg.

Ich find’s in Ordnung, wenn man dieses Geschäft auf diese Art halbwegs entkriminalisiert. Kommt dazu, dass die Beschäftigten, gesundheitlich überwacht werden und unter „menschlicheren“ Arbeitsbedingungen arbeiten. Nicht in Ordnung finde ich die Lage, weil die Bordelle an einem Schulweg liegen.

Die hohe Anzahl der Bordelle wird als gegeben hingenommen und ob noch eins dazu kommt, spielt dann auch keine grosse Rolle mehr. Es soll jeder nach seiner eigenen Facon glücklich werden und wenn einer dem Rotlicht fröhnt, dann soll er’s! Aber das Microkaff AU, ist so auf dem besten Weg, das „Hurendorf“ zu werden.

 

2 Antworten to “Abgründe!”

  1. Ich sag mal: 1A Recherche, Herr Monokel!😉

  2. @Chlorine:
    Danke für die Blumen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: