Cervelat Krise in der Schweiz, no more Worscht!

Wenn das so weiter geht bahnt sich in der Schweiz eine nationale Katastrophe an. Die Cervelat, die schweizer Nazionalwurst, ist akut bedroht! Bei der Cervelat handelt sich allerdings nicht nur um einen Schübling oder eine „normale“ Wurst. Nein, die Cervelat ist landesweit bekannt von den Kiddis, beim ersten Grillfeuer, bis zum Arbeiter, als „Arbeiterkotlett“. Wie den Bayern das Bier, den Schweizern die Cervelat.

Die echte Cervelat wird mit brasilianischem Rinderdarm hergestellt. Da die EU der Schweiz das Importieren von brasilianischem Därmen wegen BSE Verdachts, verbietet, müssen Alternativen zu den Sambadärmen gefunden werden. Und das ist nicht so einfach, wie sich es sich zeigt. Denn die Schweizer kennen ihre Cervelats sehr gut und deshalb ist alles ausser Brasildarm nur nachgemacht und kopiert und schmeckt auch so. Die schweizer Fleischindustrie hat sogar eine sogenannte Cervelat-Taskforce eingesetzt. Unter anderem testete der Starkoch Jacky Donatz Cervelats mit Rinderdärmen aus Uruguay und mit Därmen von Schweinen aus China. Völlig untauglich, Cervelats in Kunstdärmen, weil unschälbar.

Bis zur EURO 08 sollte die Cervelat-Situation geklärt sein, denn da wollen sich die Schweizer auf ihre Nationalmannschaft konzentrieren und nicht an Würste denken, die nicht schälbar sind.

4 Antworten to “Cervelat Krise in der Schweiz, no more Worscht!”

  1. Bin ich froh, hat die Schweiz keine grösseren Probleme… Bei den Leistungen der Schweizer Fussballnationalmannschaft ist es besser, sich mit dem Problem von Rindergedärmen zu beschäftigen als mit der EURO 08.

  2. Die wahren Probleme des Lebens eben.

  3. Ach, mach Dir um Deine Cervelat Wurscht mal keine grösseren Gedanken.
    Spätestens wenn die Schweiz und Deutschland das Endspiel bestreiten, welches aber unentschieden ausgeht, dann denkt niemand mehr an Würste.

    Beste Grüße sendet die

    Senioren-Lobby

  4. @ Brownie:
    Sieht aber so aus, als ob es wirklich wichtig wäre. Immerhin wurde heute auf der Frontseite des St.Galler Tagblattes darüber berichtet. Und natürlich im Blick, eh klar😉

    @refu:
    Manche sehen die Cervelat sogar als Kulturgut an. Genauso wie die Bayern das Bier.

    @Kvelli:
    Das sehe ich nicht so. Ich vermute, wenn die Schweiz das Endspiel verliert, dann möchte man auch wissen warum und spätestens dann kommen die kopierten Cervelats wieder in’s Gespräch🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: