Haustierfrage !?

Soll ich, oder soll ich nicht!? Eine Haustierdebatte ist im Gange. Die Katze, als solches gespickt mit pflegeleicht, wenig Nahrung, keinen begleitenden Auslauf, nicht unterwürfig. Rundum angenehm. Der Hund, nein Danke! Der Goldfisch, fah! Viel bleibt nicht mehr. Ach, was ich mache es anders. Ich beginne die Katze der Nachbarin zu füttern, dann hab‘ ich das, was ich will. Die gehört dann so halbpensionsmässig zu mir. Gilt aber nur für die Katze!

15 Antworten to “Haustierfrage !?”

  1. Mein Mann hat auch so ein „Haustier“ … oder waren es zwei?
    Auf jeden Fall ist es eine saubere Lösung😀

  2. Na, wenn schon ein Haustier, dann ein Frettchen und nicht die fade Katze von der Nachbarin:mrgreen:

  3. midnightmidge Says:

    die Vorteile einer Katze hast du treffend beschrieben, aber ich meine mich erinnern zu können, dass deine Nachbarin viele Nachteile hat, deshalb gebe ich zu bedenken, dass ein Zwischenfüttern wahrscheinlich auch durch den Besuch deiner Nachbarin geprägt ist…

  4. @Bulgariana:
    Katzen sind sicher sehr dankbare Haustiere. Ich liebe Katzen!

    @steffi:
    Hast du ein Frettchen? Die sind auch lieb, aber als Haustier? Was fressen denn die so am Tag??

    @mm:
    Da hast du wahrscheinlich recht. Wie gesagt, mir geht es um die Katze. Die wird richtig vernachlässigt, das arme Tier..

  5. midnightmidge Says:

    @ Robonokel, oho, her mit der Telefonnummer, ich werde das mal mit der Nachbarin klären bzw. eine Katze sucht sich ja auch manchmal den passenden Besitzer und wenn du nun ein wenig beifütterst und natürlich auch manchmal Thunfisch und Rinderhack auftischst, immer ein Tröpfchen Milch für sie in deinem Kühlschrank hast, ist sie vielleicht nicht mehr lange nur halbpensionsmässig bei dir😉

  6. Nein, hab leider kein Frettchen, wünsch mir aber schon eines seit ich 7 bin. Joa, die stinken halt anscheinend etwas, aber sonst gar nicht schwer zu halten, sofern man zwei von den Viechern hat.

  7. Die Sache mit der Katze ist die: Sie ist pflegeleicht, braucht wenig Nahrung und keinen begleiteten Auslauf, ist nicht unterwürfig und liebt?…Das feine Fressen, dein weiches Sofa und deine Streicheleinheiten. Und wenn sie beim nächsten Nachbarn etwas Besseres kriegt, ist sie weg. Nein Danke! Wir möchten doch alle echte Freunde oder? Ich sage da nur: Pitbull, das ist ein Freund. Beschützt dich, geht mit dir wandern, weicht nicht von deiner Seite, weil?… er Dich mag. Und geht das Fressen einmal aus, bringt Er dir welches. Und wenns Nachbars Katze ist, klaro? Ich denke du hasts verstanden🙂.

  8. @mm:
    Ja ich weiss. Bei Fütterungen muss man aufpassen, nicht nur bei Tieren;-)
    Mal schaun, wenn ich sie das Nächstmal auf dem Gang sehe, schnappe ich sie und nehm sie mal zu mir rein…..

    @steffi:
    Frettchen besser als Ratte?

  9. @aircop:
    Da hast du natürlich recht, Hunde sind sicher treue Tiere. Aber man braucht auch Zeit für Auslauf und dgl. Und so ein Pittbull hat doch einiges zu bieten, schon eine kleine Waffe.
    Hin und wieder bin ich ja auf der Jagd, da könnte ich schon ein bisschen Unterstützung brauchen;-)

  10. Ich würde es mir mit der Katze von Nebenan gut überlegen. Dieses Spielchen der Nachbarin ist doch uralt. So wie Du es hier schilderst, liegt die Sache klar auf der Hand. Deine Nachbarin ist scharf auf Dich und setzt ihre dressierte Waffe ein. Und Du wirst sehen, erst gewöhnt sich das Kartzerl an Dich, dann kommt Frau Nachbarin und dann…hast Du beide am Hals.
    Aber gut, was so ein richtiger Sammler und Jäger ist, der ist weder ein Kostverächter noch sehr wählerisch…
    Fröhliche Grüße zum Sonntag, auch an Deine Nachbarin:-)
    Kvelli

  11. Was für eine Frage, SELBSTVERSTÄNDLICH!

  12. @steffi:
    Na ja, so selbstverständlich ist es ja nicht immer. Ratten sind man hin und wieder auf den Schultern von Jugendlichen…Ratte ausführen…

  13. @Kvelli:
    Ja ja ich weiss. Meine Nachbarin und ich. Ich werd mir die Katze trotzdem mal ansehen. Wenn dann die Nachbarin nachkommt, dann werde ich sie gleich fragen, ob sie mir meine dreckige Wäsche waschen kann. Mal sehen, …..

  14. Da wir beide Berufstätig sind, fällt ein Hund flach. Mit der Katze hatten wir echt Glück. So eine Katze ist schon deutlich pflegeleichter. Putzt sich selber, geruchsneutral. Kannst ja mit der Nachbarskazte üben und dann überlegen…

  15. @crosa:
    Üben werd‘ ich. Muss nur aufpassen, dass ich da Nichts durcheinander bringe….:-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: